Die Züchtung verschiedener Kulturarten hat mittlerweile eine 120 Jahre alte Tradition bei der NPZ. 1897 begann der junge Hans Lembke mit der Züchtung, nachdem er in zehnter Generation den elterlichen Landwirtschaftsbetrieb übernahm und sich schnell dazu entschied, vorhandene Landsorten gezielt züchterisch weiter zu entwickeln.

Angefangen mit Raps, Rübsen, Rotklee, Gräserarten, Winterweizen, Hafer und Kartoffeln, hat sich unsere heutige Züchtung auf die Kulturarten Winterraps, Sommerraps, Ackerbohnen, Körnererbsen und Futterpflanzen wie z.B. Deutsches Weidelgras und Rotklee spezialisiert.

Neben der althergebrachten Kreuzung von ausgewählten Elternkomponenten findet auch die Biotechnologie Verwendung in der modernen Pflanzenzüchtung.